Storytelling

Wir alle kennen sicherlich noch die Gutenachtgeschichte, die uns in unserer Kindheit das Einschlafen erleichtert und gleichzeitig unsere Phantasie beflügelt hat.

Geschichten existieren schon seit Jahrtausenden und sind ein fester Bestandteil unserer Kultur. Auch aus unserer alltäglichen Kommunikation sind Geschichten kaum weg zu denken.

Eine Geschichte kann beispielsweise in Form von Mythen, Sagen oder Legenden eingebettet werden.  Das Fundament einer Geschichte ist ein konkretes Ereignis oder Erlebnis, das tatsächlich geschehen ist oder noch eintreten könnte.

Auch Unternehmen arbeiten mit Geschichten, um u.a. Werte oder Leitideen an Mitarbeiter zu vermitteln.  Eine der bekanntesten Erzählungen gibt es über die Sparsamkeit des Firmengründers Robert Bosch.

Robert Bosch entdeckt bei einem Rundgang in seinem Werk auf dem Boden eine Büroklammer. Er hebt diese auf und fragt daraufhin einen dabeistehenden Mitarbeiter: „Was habe ich aufgehoben?“ Dieser antwortet verunsichert: „Eine Büroklammer“. „Nein“, antwortet Robert Bosch, „ich habe Geld aufgehoben.“

Über den Gründer von DM, Götz Werner und seiner mitarbeiterfreundlichen Unternehmensphilosophie gibt es eine Geschichte .

„Götz Werner […]war in den frühen 90er Jahren auf Kontrollvisite in einer Filiale in Ettlingen, wie immer mit Vorankündigung […]. Während des Gesprächs stütze er sich auf eine Verkaufstheke, die nach hinten wegrutschte und […] hochpreisige Parfüms freilegte. Zweimal seien dort schon Waren gestohlen worden, beklagte die Filialleiterin, aber der Bezirksleiter, den sie sofort informiert habe, hätte die Theke noch nicht reparieren lassen […].“ Daraufhin wurden die Prozesse im Unternehmen verschlankt und strenge Hierarchien abgebaut. Die Mitarbeiter werden mehr in den Entscheidungsprozessen einbezogen.

Ob sich die Geschichten wirklich so abgespielt haben ist nicht entscheidend. Viel ausschlaggebender ist, ob die Erzählungen glaubhaft weitergegeben werden.

Das Prinzip Storytelling gilt nicht nur für Unternehmenswerte, sondern auch für die Marke bzw. Produkte.  Die Vorteile von Storytelling fasst der Blog von Vera Marciniak kurz zusammen.

Auch Gründer brauchen eine neben einer guten Geschäftsidee eine Story, um Investoren, Mitarbeiter und aber auch Kunden zu überzeugen.

Wie können Unternehmen das Storytelling einsetzen? Hierzu habe ich folgende Einführung im Netz gefunden:  Storytelling

Ein Beispiel für Brand-Stories – auch wenn dieses sicherlich aus gesundheitlichen Aspekten durchaus strittig ist – ist meiner Meinung nach die (frühere) Werbefigur von Marlboro.

Das Unternehmen hat zwar seinen Marlboro-Man vorerst auf Eis gelegt, aber die Geschichten und Mythen von Cowboys bieten zumindest genug Stoff für eine Gutenachtgeschichte.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s