Aufbau eines neuen Bereichs oder Segments – Schwerpunkt Marketing

Hallo liebe Gemeinde,

würde mich gerne mit euch darüber austauschen, wie man am besten vorgeht, wenn man als Entrepreneur seine Idee in die Tat umsetzt oder auch “nur” als (neuer) Mitarbeiter einer Firma ein neues Segment aufbauen darf.

Ich schreibe mal ein paar Ideen einfach runter, die gerne ergänzt, kommentiert etc werden dürfen :-)!

Vorgehensweise:

– Ermittlung Ist-Zustand, verfügbare finanzielle Mittel: Kredit, Eigenkapital, Crowd funding

– Welche Produkte / Dienstleistungen sollen angeboten werden?

– Definieren von (lang)fristigen Unternehmenszielen ( z.B. Umsatz in drei Jahren etc)

– etablierte Wettbewerber?

– Wie schütze ich mich vor Nachahmern?

– Sammeln von Daten, gibt es im Unternehmen evtl. schon Datenquellen?

– Aufbereiten eines Standards für die Datenspeicherung

– Soll ein bereits bestehendes Corporate Design übernommen oder ein neues implementiert werden?

Zielgruppenanalyse

– Festlegen des Budget Rahmens für die Maßnahmen zur Steigerung des Bekanntheitsgrades

– Wie erreiche ich meine Zielgruppe?

–  Wie steigern wir den Grad der Bekanntheit, welches Image soll die Firma erhalten (Öko = Jute?), welche Marke soll etabliert werden?

Online, SEO Marketing -> FB, Blogs

– Marketing Möglichkeiten: 4 P’s, SWOT

– Durchführen von Maßnahmen: persönliche Einladungen, Poster, Plakate, Visitenkarten, Messen, virale Kampagnen

– Wie messbar ist der Erfolg durch die Maßnahmen?

Ich freue mich auf Eure Antworten!🙂

One thought on “Aufbau eines neuen Bereichs oder Segments – Schwerpunkt Marketing

  1. Wie steigern wir den Grad der Bekanntheit, welches Image soll die Firma erhalten (Öko = Jute?), welche Marke soll etabliert werden?

    Eine von vielen Möglichkeiten den Bekanntheitsgrad zu steigern, könnte über eine gute und kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit, auch PR genannt, geschehen. Gerade wenn man sich im B2C Bereich befindet, eine gute Idee hat und einen Shop gründen möchte. Zum Beispiel bei einem sich abhebendes Modelabel, ein Restaurant oder sonst eine Kundenorientierte Geschäftsidee….
    Laut meiner Erfahrung:
    Die lokale Presse und Kunden zu kleinen Events, Präsentationen und Shows einzuladen ist eine gute Möglichkeit, aber nicht genug.
    Neben dem Eventmarketing sollte noch eine gute „Story behind“ geliefert werden – denn die Presse braucht immer eine Geschichte über die sie Menschen mit ihren Artikeln erreichen und fesseln können. Das Produkt allein, gerade wenn es schon in vielen ähnlichen Ausführungen am Markt vorhanden ist und nicht Apple heißt, reicht oft nicht aus.
    Doch letztlich kommt es sicher auf das jeweilige Produkt und den Markt an.

    Zum Image: Ich denke jede Firma versucht ein Image zu kreieren, das verkörpert was sie gern sein wollen und wie sie wahr genommen werden wollen. Meiner Meinung nach sind es aber auch die Kunden die einer Firma oder einem Produkt ein Image verpassen. Wenn ein Großteil der Kunden eine ganz andere Assoziation zu gewissen Bezeichnungen (zB. öko) hat und damit etwas ganz anderes verbindet als du eigentlich wolltest… Problem. Wenn es dann auch noch dein USP ist … Problem.
    Am Besten vorher eine gründliche Umfrage machen zu speziellen Begriffen die du auf dein Brand schreiben willst. Heraus finden wie die Zielgruppe auf deine Bezeichnungen reagiert und was sie ad hoc damit verbinden würde.

    LG

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s